Aktuelles

Bleib immer auf den neusten Stand. Hier auf dieser Seite findest du immer die aktuellsten Mitteilungen zum nachlesen.


Neues Lichtgewehr für Nußdorfs jüngste Schützen

 

Nußdorf. Großzügig gefördert vom Förderprogramm LEADER und der Aktionsgruppe Chiemgauer Seenplatte kann sich die Schützengesellschaft Nußdorf über ein neues Lichtgewehr für die jüngsten Schützen freuen. Das neue „patronenlose“ Gewehr konnten Sportleiter Robert Wölfle und Eva-Maria Lex entgegennehmen und freuen sich darauf, die Jugendarbeit damit bereichern und noch attraktiver gestalten zu dürfen.

Noch vor Beginn der Corona-Pandemie beantragte Schützenmeisterin Marlene Tögel bei der LEADER-Aktionsgruppe eine Zuwendung aus dem Projekt Bürgerengagement, für die Beschaffung eines Lichtgewehrs für die Jugendarbeit. Ziel ist es Kinder und Jugendliche für die aktive Mitwirkung beim Schützenverein zu begeistern, aber auch die Teilnahme junger Interessierter an Schießveranstaltungen, zum Beispiel am Nußdorfer Gemeindeschießen zu ermöglichen. Die jüngsten Schützen können mit der neuen Technik, ebenso wie die Erwachsenen, ihre Schießergebnis direkt am Stand ablesen. Kinder ab dem 8. Lebensjahr können das Lichtgewehr nutzen; ab dem 12. Lebensjahr erleichtert es den Übergang auf das Luftgewehr.

Die Jugendleitung und die Vorstandschaft der Schützengesellschaft freuen sich nun schon sehr darauf, dass der aktive Schießsport und die Jugendarbeit wieder aufgenommen werden kann, sobald die Corona-Pandemie soweit abflaut, dass dies wieder erlaubt ist. pv.

Zum Bild:

Mit einem neuen Lichtgewehr kann die Jugendarbeit der Schützengesellschaft noch attraktiver gestaltet werden. Jugendleiterin Eva-Maria Lex und Sportleiter Robert Wölfle freuen sich über das moderne Sportgerät, dass mit Hilfe des LEADER-Projekts „Bürgerengagement“ beschafft werden konnte. (Foto: Volk)